TROUBELMAKER gewinnt ACAB-Prozess

Im Jahr 2000 hatte ein deutscher Polizist vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten Klage gegen die Kleidungsmarke Troublemaker (ACAB) eingereicht. Die Anschuldigung lautete Beleidigung. Troublemaker gewann den Prozess jedoch mit der Begründung, dass ein Berufsstand (Polizei) bzw. ein Kollektiv nicht beleidigt werden könne.

 

So isses, außerdem bedeutet ACAB eben nicht zwingend

all cops are bastard,

besonders dann nicht, wenn es sich um einen Markennamen handelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s